Anfahrt und Location


Lokschuppen Rosenheim
Rathausstr. 24
83022 Rosenheim





Bands




Die vier Niedersachsen spielen zwar ganz klassischen Old School Death Metal in der Tradition von Bolt Thrower, Asphyx und Konsorten, dabei sind sie jedoch relativ neu im Geschäft. Ihre selbstbetitelte Demo stammt aus dem Jahr 2010. Seither sind bereits mehrere Studioalben erschienen, die jüngste Langrille, "Catacombs", erst jüngst in diesem Jahr. Dabei geht es, wie bereits angedeutet, sehr druckvoll, roh aber dennoch tödlich präzise und gewaltig wie ein Nuklearschlag zu.
Atomwinter versprechen beste Unterhaltung für alle, die die Renaissance des Death Metal der alten Schule feiern. Und auch wir freuen uns riesig auf ihren ersten Auftritt bei uns im Lokschuppen!

Offizielle Homepage der Band Offizielle Facebook-Seite der Band



Die Band wurde bereits 1990 in der Blütezeit des Death Metal gegründet. Und das bekommt man auch zu hören: Herrlich erfrischender Old-School Death!
So bringen Susi, Marinko und Schorsch auch 2019 den Zeitgeist der 90er Jahre perfekt auf die Bühne. Und das in dieser Besetzung seit 28 Jahren! Einzig den Ausstieg von Gitarrist Gleibs musste die Gruppe verschmerzen, was aber der Qualität der Band kaum geschadet hat.

Mit Ihrem 2017er Album Unearthed stellen sie erneut so einige größere Bands in den Schatten!
Trainiert eure Nackenmuskeln, die könnt ihr bei einer Show von Casket gut brauchen!

Offizielle Homepage der Band Offizielle Facebook-Seite der Band



Die Band, deren drei Mitglieder in mittlerweile drei verschiedenen Städten (Kiel, Bremen, Warschau) leben, begeistert mit düsterem Extreme Metal und ihre Live-Performances sowie das Bühnenoutfit lassen daran auch keinen Zweifel!
Thematisch spielen, wie der Name der Formation bereits vermuten lässt, die Horrorgeschichten des allseits berühmten H. P. Lovecraft eine wichtige Rolle. Musikalisch gleichen Blastbeats und Gitarren der Kompositionen einer Episode aus dem Necronomicon. Und das alles, um den "Großen Alten" in Ehrfurcht zu huldigen.
Ende 2017 veröffentlichten sie ihre jüngste EP namens "Cultus in Tenebris", aus welcher ihr mit Sicherheit auch einige Kostproben um die Gehörgänge bekommen werdet.

Offizielle Homepage der Band Offizielle Facebook-Seite der Band



Die Schwarzmetaller mit sächsischen Wurzeln und mittlerweile bayerischem Standort treiben nun schon seit 14 Jahren in der Szene ihr Unwesen. Dennoch blieb es nach den ersten beiden Demos eine ganze Weile ruhig um die Band. Mit der jüngsten Scheibe "Urere" (zu Deutsch "verbrennen") gelang ihnen jedoch ein großer Wurf, der auch von der Presse mit Bewunderung rezipiert wurde:
"KRATER haben sich auf sehr hohem Niveau festgestellt und zeigen, dass auch wüster Black Metal anspruchsvoll sein kann, ohne am Ende fälschlicherweise ein „Progressive“ als Vorsilbe zu benötigen. Ich bin weit davon entfernt, dem gesamten Genre einen musikalischen Stillstand zu unterstellen, doch „Urere“ sticht in diesem Jahr insbesondere in der deutschen Black-Metal-Szene heraus. Ein Album, das brennt."
Quelle: metal.de / https://www.metal.de/reviews/krater-urere-194892/

Nachdem die Band letztes Jahr bereits einige Open Air Festivals, wie zum Beispiel auch das Party.San Metal Open Air, in Schutt und Asche legte, sind wir gespannt, welch' Ausmaß an Verwüstung der Einschlag bei uns im Lokschuppen Rosenheim auf dem Bavarian Battle Winter hinterlassen wird.

Mach euch also bereit für kompromisslosen, ungestümen Black Metal auf höchstem Niveau!

Offizielle Homepage der Band Offizielle Facebook-Seite der Band



Die Münchner gibt es nun schon seit über 25 (!) Jahren im Underground und jeder Death Metal Supporter aus der Umgebung sollte bereits von ihnen gehört haben. Schnörkellose Riffs, rabiater Gesang und konstant treibender Beat machen die grundsätzliche Marschrichtung der Band aus und wir freuen uns, hier ein richtiges Urgestein der bayrischen Szene vorstellen zu dürfen!

Offizielle Homepage der Band Offizielle Facebook-Seite der Band